Auszug aus dem "Abend für die Seele" (Mai 16 Interlaken) über die Engelbilder (Grossformat ganz runterscrollen)

...Längere Stille...
Ich begrüsse euch ganz herzlich zu diesem Abend. Zu Beginn möchte ich, für alle die neu hier sind, sagen, dass wir uns in der Stille immer wieder sammeln und in unser eigenes inneres Zentrum kommen. Ich weiss nicht, was ich heute alles erzählen werde, was das Universum mit uns vor hat... Doch wie immer werdet ihr dessen Energien empfangen und gerade, wenn es eine Pause des Gesprochenen gibt, fliesst sehr viel universelle Energie.

Entspannt euch so gut ihr könnt und lasst geschehen, was ihr empfangen wollt. Euer System und eure Seele werden verstehen. Dies betrifft auch die Worte, auch wenn der Inhalt manchmal nicht sofort ganz verstanden wird.

Als ich die Bilder zum ersten Mal im Internet sah, spürte ich sofort, dass sie eine wundervolle, starke Kraft ausstrahlen. Sie sind beseelt von dem was darstellen. Heute soll ich auch etwas über sie sagen. Als ich sie so sah, wusste ich, dass ist die Wahrheit, welche sie darstellen... eine Wahrheit, die im Innern, in der Entwicklung des menschlichen, spirituellen Bewusstseins erfahren werden kann.
Es sind zwei ganz unterschiedliche Frequenzen und Engel. Sie sind auch für euch gekommen und somit ein Geschenk für uns alle. Das eine heisst „Tor zu Gottes Gnade“, das andere „Tor zu Gottes Liebe“. Speziell für mich ist auch, dass sie beide zusammen wirken, denn das Eine geht ohne das Andere nicht. In der seelisch, spirituellen, menschlichen Entwicklung werden wir von Beidem berührt, immer wieder.
In Wirklichkeit sind sie immer vorhanden, immer für uns schwingend. Wir sehen hier auf jedem der Bilder diesen Menschen, welcher Leere in sich trägt, Leere in Form des Kosmos. Und beide haben eine Haltung, ein Ausdruck einer gewissen Hingabe. Dies dürfen wir zu uns nehmen, denn ohne diese Hingabe und Ausrichtung können wir diese Frequenzen nicht wahrnehmen. Die Bilder strahlen ihre Energie und gleichzeitig sind es Tore. Das bedeutet wir bleiben nicht sitzen oder stehen, wir bleiben nicht an diesem Punkt der Frequenzen, welche hier im Moment aus diesen Darstellungen strahlt. Es sind Durchgangstore, Durchgangszeiten, Durchgangswelten, Durchgangsmomente, welche wir alle immer wieder schrittweise erfahren dürfen. Und dennoch gleichzeitig auf die grosse Umarmung wartend. Es sind Geschenke der geistigen Welt, der göttlichen Energien, die unserem Innern helfen Schritte weiter zu gehen. Sie 
geben unserem Innern genau diese Umarmung nach der das Menschliche so dürstet. So seid euch würdig bei diesen Toren Platz zu nehmen, dahin zu gehen und euch berühren zu lassen von diesen Energien, von diesen hohen Frequenzen. 

Ihr seht, da sind Stufen abgebildet. Diese betreffen nicht nur die EntwicklungsStufen, welche der Mensch und die Seele durchlaufen, es sind auch Stufen der inneren Einweihung. Immer wieder werdet ihr berührt von diesen Frequenzen der Liebe und Gnade. Immer dann, wenn ihr eine tiefste Liebe empfindet, wenn ihr eine unerklärliche Freude empfindet, oder wenn etwas passiert, das euch in tiefste Dankbarkeit aufgehen lässt. Immer dann ist eine der Stufen aktiv geworden. Versteht ihr das?! Und ihr nähert euch immer mehr der Gnade und der Liebe Gottes. Ihr seid immer auf dem Weg. Es spielt keine Rolle ob ihr auch einmal wieder etwas heruntergeht, hinaufsteigt... denn eure Schwingung, euer ganzes System möchte sich an diese Frequenzen gewöhnen, sich einschwingen, um es immer mehr halten zu können. Genau dafür durchleben wir all diese Leben, dieses jetzige Leben und arbeiten an uns und unserem Bewusstsein, unserer Entwicklung , um frei zu werden. Und je freier wir uns fühlen, umso höher können wir schwingen. Und je höher wir schwingen, desto mehr kann das Göttliche, die universelle Schwingung, die Urfrequenz des Kosmos (wie immer man es nennen will) in und durch uns wirken.
Doch dies will „erlernt“ sein. Unser menschliches System ist nicht geeicht darauf. Es will erlernt werden... um sich daran zu gewöhnen, einschwingen, aufschwingen... Und ja, manchmal kommt so ein Lichtstrahl,  eine kosmische Engelshand, hebt euch hoch in wunderschöne Sphären des Seins, stellt euch dann aber auch wieder hin – einschwingen. Doch wenn wir (bildlich gesprochen) da oben waren, diese hohen Frequenzen berührt haben und wieder „unten“ sind, dann stehen wir manchmal da und denken- wo ist denn das alles, dieses wunderbare Gefühl des Glücks, der Liebe der hohen Energieniveaus, wo ist es jetzt, hab ich was falsch gemacht? Ich fühl mich wieder alleine, getrennt... ich muss das wieder zurück holen, was soll ich nur tun... Lasst euch bitte nicht zu sehr auf solche Gedanken ein. Denn ihr wurdet berührt und euer System hat aufgenommen. Der erste nächste Impuls wurde euch gegeben. Ihr habt eure nächst höheren Level berühren dürfen. Ihr könnt einfach euer Leben weiter leben und eure Schritte gehen , um die nächste innere „Stufe“ Frequenz zu erreichen.
Es gibt viele Menschen, mich inklusive, welche viel zu streng zu sich selber
sind. Doch die Erfahrung und die geistigen Helfer sagen ganz klar, es ist ein stufenweises daran gewöhnen, ein einstimmen. Und es gibt kein besser oder schlechter, kein „oh der andere ist schon da oder dort und ich erst hier“... solches gibt es nicht. Löst euch von solchen Prägungen und Urteilen. Seid diesbezüglich wachsam und ehrlich zu euch. Schaut einfach – wonach sehne ich mich noch? Das ist euer ureigener Parameter. Auch hier, setzt nicht gleich zu hohe Ziele, aber auch nicht zu starke Grenzen. Lasst eure Sehnsucht gross werden in eurem Herzen. Was möchte ich gerne, wohin zieht es mich in geistig-spiritueller Entwicklung, was möchte ich teilen mit den Menschen, den Tieren und der Mitwelt? Was macht Freude?

Alles entspringt aus der Liebe, aus eurer tief empfundenen Liebe. Diese Sehnsucht entspringt aus den Tiefen der Liebe. Die nächsten eurer Schritte entspringen aus der tiefsten Liebe. Wenn ihr in euch schaut, in den inneren Kern, wenn ihr genau hinschaut werdet ihr entdecken, es ist die Liebe, welche mich bewegt.
Ihr kennt es schon, wie sich Mikrokosmos und Makrokosmos in euch und dem Universum spiegeln, im Innen wie im Aussen, durch euch und eure Mitmenschen werdet ihr gespiegelt. So verhält es sich auch mit den Frequenzen eures Schwingungslevels und der Liebe. Lasst dies zu für euch, lasst euch berühren von eurer höchsten und tiefsten Liebe. Lasst diese erblühen in euch. Oh ja, manchmal ist es kaum auszuhalten so schön und intensiv ist diese Liebe... lasst sie immer mehr zu, denn ihr werdet die Berührungen der Engelhände immer mehr erfahren und spüren.

....Stille...
Wie wunderbar, lasst eure Liebe erstrahlen! Bitte bezieht euch mit ein, strahlt sie nicht nur nach aussen. Wisst ihr, eines der Grundthemen der Menschen, vor allem in der westlichen Welt, ist die fehlende Selbstliebe. Viele alltägliche und gesellschaftliche Probleme begründen darauf. Nicht nur auf Egoismus, der will, sondern auf fehlende Liebe. Woher kommt denn dieser wollende, fordernde Egoismus? Meist aus einem inneren Mangel. Dieser Mangel bewirkt dann oft Urteil und dieses verhindert Liebe. So seid in Liebe zu euch und zu anderen, so seid gnädig zu euch und zu anderen. Wir können, da wir bei diesem Thema sind, sagen, dass Liebe, Gnade bewirkt und Gnade Liebe bewirkt. Salopp gesagt, schwingen sie sich gegenseitig auf. Sie gehen Hand in Hand.
Es ist so einfach, je mehr Liebe ihr euch geben könnt, umso mehr könnt ihr geben und je mehr ihr gibt umso mehr kommt zu euch zurück. Denn was braucht die Erde und die Menschheit anderes? Wenn wir zu den Menschen gnädiger sein könnten, würden sich viele Probleme vielleicht in einem kurzen Schwapp einfach auflösen. Ok, da befinden wir uns etwas im illusionären Bereich. Dennoch, die Vision und die absolute Wahrheit begründen darauf, geht in diese Richtung. Wir funktionieren noch etwas anders, doch ist genau diese Wahrheit auch ein Teil des Menschen.

So schaut dieses Bilder noch einmal genau an. Was nehmt ihr darin wahr? Wie interpretiert ihr dieses Bilde (Tor zur Liebe Gottes)  
Ihr seht, der kosmische Mensch steht nicht mehr auf den Stufen, er wird von Engelshand getragen. Und er ist in einer solchen Position, dass wenn wir die Engelshand entfernen, er fliegt . Der Mensch ist frei. Könnt ihr das wahrnehmen, der Kosmos erfüllt ihn, er ist leer, erfüllt, frei, er wird getragen...

Bemerkung aus dem Publikum: „Der Engel wird ihn doch nicht loslassen, fallen lassen?“
Dieser Mensch kann nicht mehr fallen, denn er fliegt... dieser Mensch ist kosmisch getragen, innen und aussen. „Aber in dieser Höhe kann er doch runterstürzen?“ Das ist ein guter Input, danke. Doch dieser Mensch hat diesen Gedanken nicht mehr. Er hat keine Angst mehr vor dem Runterstürzen. Er ist frei! Er ist auch frei von Ängsten. Und wenn dieser Gedanke des Fallens kommt in diesem Zustand, dann ist er ohne Anhaftung. Vielleicht kommt ein befreites Lachen aus der Tiefe, `ja, so war es einmal`. Und dann kommt das tiefe Verständnis, das tiefes Mitgefühl bewirkt für alle, welche diese Freiheit nicht haben, für jene welche von Ängsten irgendwelcher Art erfasst werden. Und wieder kommt Liebe und Gnade zum wirken.
Und so bin ich dankbar für diese Bilder. Ich werde mir immer die „Mühe“ machen sie mit zu nehmen. Nicht nur die Energien deren, auch das Visuelle ist eine gute Hilfe.
Seid euch bewusst, dass dies Tore sind... Tore werden durchritten. Was kommt danach? Wenn ihr sie durchschreitet, ihr werdet sie mehrmals durchschreiten, könnt ihr das Land dahinter erforschen. Ihr werdet es zu Eigen machen, wenn man so will, auch wenn/ obwohl es kein Eigen mehr gibt. Versteht, im Laufe dieses Prozesses wird Schwingung und Information sich verstärken.
(es kommen keine Fragen vom Publikum)

...Stille...
Liebe und Gnade sind immer gegenwärtig! Es braucht nur ein inneres Ja dazu, es ist immer da.

 


Lichttor zur Gnade Gottes

                                                                                          gemalt von Hans Jakob Bopp

Lichttor zur Liebe Gottes